Der Regionalfaktor ist eine Kennzahl.

Die Baukosten-Niveaus innerhalb Deutschlands differieren stark. Um allerdings eine einheitliche Basis für die Wertermittlung zu haben, wurde mit den Normalherstellungskosten ein normiertes Verfahren geschaffen, das regionale Besonderheiten bewusst nicht berücksichtigt.

Um dennoch eine realistische Einschätzung der Wiederherstellungskosten zu erreichen, wird bei der Gebäudewertermittlung mit Wert14 zusätzlich der regionalisierte Versicherungswert inklusive des Regionalfaktors ausgewiesen.

Dieser Faktor wird regelmäßig aus amtlichen Daten der statistischen Landesämter abgeleitet und berücksichtigt unter anderem Inseln und Besonderheiten in Ballungsgebieten.

Die regionalen Preise gegenüber dem Bundesdurchschnitt sind in der folgenden Grafik dargestellt (höhere regionale Baupreise orange und rot, neutrale Baupreise gelb und grün, besonders niedrige Preise blau, Stand 2022):

Die Dynamik der Bautätigkeit hat in den letzten Jahren dazu geführt, dass in einigen Gebieten die Baupreise überproportional gestiegen sind. Dies ist in der folgenden Karte in Orange (deutliche Steigerung) und Rot (erhebliche Steigerung) dargestellt (Vergleich zum Stand 2019):

War diese Antwort hilfreich für Sie?