Bei den von Wert14 verwendeten Luftbildern handelt es sich um orthorektifizierte Luftbilder. Bei den sogenannten Orthofotos werden mehrere Luftbilder unter Zuhilfenahme eines digitalen Geländemodells zu gleichmäßigen Kacheln zusammengeschnitten und entzerrt.

Gebäude sind nicht Teil dieses Geländemodells. Daher kann die perspektivische Verzeichnung, die aus dem Aufnahmewinkel der Kamera resultiert, für Gebäude nicht herausgerechnet werden. Um den Effekt zu reduzieren, verwenden die Landesvermessungsämter möglichst viele Originalbilder, die möglichst mittig liegen.

Eine gewisse perspektivische Verzeichnung ist jedoch normal. Dadurch kann es so wirken, als läge das Dach seitlich des Katastergrundrisses.

Die Katastergrundrisse werden immer am aufstrebenden Mauerwerk gemessen. Bei größeren Dachüberständen kann es daher so aussehen, als sei der Grundriss zu klein.

War diese Antwort hilfreich für Sie?